Nachhaltigkeit bei Dr. Beckmann

Ressourcenschonung und die Reduzierung negativer Umweltauswirkungen sind für uns unverzichtbare Grundsätze bei allen Entscheidungen. Die kontinuierliche Minimierung von Umweltbelastungen wird dazu als dauerhafter Prozess verstanden, der den gesamten Lebenszyklus der Produkte begleitet: Ob Rezeptur, Verpackung, Logistik oder Verbraucher, die Themen Nachhaltigkeit und Verantwortung fordern nun einmal Taten in diverse Richtungen. Worte, die wir uns – als Mitglied der A.I.S.E. Charter of Sustainable Cleaning – zu Herzen nehmen.

1. Unsere Verpackungen

Das Auftreten von Plastikabfall und der Umgang mit diesem ist eine der drängendsten Herausforderungen unserer Zeit. Um das Plastik wieder einem Produktkreislauf zuzuführen, wird das Recycling von Kunststoff immer wichtiger. Wir bei Dr. Beckmann wollen im Rahmen unserer Verpackungsstrategie unseren Beitrag dazu leisten, Plastikabfälle in solch einen Verwendungskreislauf rückzuführen und damit sinnvoll weiterzuverwenden. Um dieses Ziel zu erreichen, setzen wir schon seit langem 100 % Altpapier für unsere Faltschachteln ein, welche komplett recycelt werden können. Auch wir sind dabei unsere Flaschenkörper sukzessive auf 100 % Rezyklat umzustellen.  

Rezyklat

Bei Rezyklat handelt es sich ganz allgemein um das Produkt eines Recyclingprozesses, meistens bezogen auf Kunststoff. Unser Rezyklat wird zu 100 % aus den von privaten Haushalten recycelten Plastikabfällen gewonnen, die in Deutschland und weiteren europäischen Ländern über Systeme, wie z.B. die Gelbe Tonne, gesammelt werden. Dieses Altplastik wird im Recyclingprozess für eine erneute Verwendung aufbereitet und kann so wieder zu neuen Produkten und Verpackungen verarbeitet werden. Durch den Einsatz von Rezyklat tragen wir zur Vermeidung von Plastikabfall aus neuen Rohstoffen, da wir auf bereits existierendes Plastik zurückgreifen und dieses für unsere Flaschenkörper wiederverwerten.

Rezyklat: Wichtige Fragen – auf einen Blick

Warum verändert sich die Flaschenfarbe?

Plastikabfall für die Wiederaufbereitung in einem Recyclingprozess fällt in unterschiedlichen Farben und Formen an. Da Rezyklat aus diesen unterschiedlichen Plastikabfällen privater Haushalte hergestellt wird, sind die Flaschenkörper aus Rezyklat nicht mehr so strahlend weiß, sondern haben einen leicht gräulichen Schimmer. Der Umwelt zuliebe nehmen wir dies aber gerne in Kauf.

Wird die Qualität der Flaschen durch den Materialwechsel beeinflusst?

Nein, durch die Umstellung auf Rezyklat kommt es zu keinerlei qualitativen Veränderungen.

Muss ich mein Dr. Beckmann Produkt nun anders entsorgen?

Nein, wie bisher auch sollte das Produkt nach dem Aufbrauchen zur besseren Recyclingfähigkeit in seine Einzelteile zerlegt werden. Dies wären je nach Produkt Flaschenkörper, Trigger, Flaschenetikett und Deckel. Diese Einzelelemente können dann dem Recyclingprozess (z.B. über die Gelbe Tonne) zugeführt werden.

Mehr zum Thema Recycling finden Sie hier: https://www.nabu.de/umwelt-und-ressourcen/abfall-und-recycling/20810.html

Ausblick

Neben dem Einsatz von Altpapier und der Umstellung unserer Flaschenkörper auf Rezyklat suchen wir beständig nach Möglichkeiten, um auch weitere Verpackungskomponenten, wie Deckel, Trigger, Etiketten und Folien aus umweltfreundlichen und wiederverwendbaren Materialien zu beziehen. Auch wenn der Markt teilweise noch nicht für alle Komponenten die passende Lösung bietet – wir arbeiten täglich daran ein weiteres Stück umweltfreundlicher und damit besser zu werden.

2. Unsere Rezepturen

Ein verantwortungsvoller Umgang mit Ressourcen und die allgemeine Umweltverträglichkeit aller Produkte sind maßgeblich für uns. Daneben spielen Produktleistung und -verwendung, die Sicherheit und Unbedenklichkeit für Verbraucher sowie die Wirtschaftlichkeit bei der Produktentwicklung eine wichtige Rolle. All diese Faktoren bestimmen in der Summe, welche Rezepturen wir für sinnvoll und machbar erachten – und welche eben nicht.

Rohstoffe

Beim Bezug unserer Rohstoffe achten wir auf deren Herkunft und die Nähe zum Produktionsstandort. Von den in Egelsbach jährlich über 3.000 Tonnen verarbeiteten Rohstoffen stammen bereits ca. 93 % aus der europäischen Union, inklusive Schweiz.

Mikroplastik

Bei Mikroplastik handelt es sich um sehr kleine Plastikpartikel. Diese Partikel entstehen durch unterschiedliche Prozesse und gelangen über unterschiedlichste Quellen, wie Verarbeitungsprozesse, Kosmetika, Waschmittel und Textilien, in unser Ökosystem und unsere Meere. Üblicherweise enthalten abrasive (scheuernd wirkende) Reiniger Mikroplastik. Wir arbeiten jedoch kontinuierlich daran, wirkungsvolle natürliche und umweltverträgliche Inhaltstoffe als Alternativen zu finden. Daher setzen wir zum Beispiel bei unserem Dr. Beckmann Kochfeld Kraft-Reiniger oder Edelstahl & Chrom Kraft-Reiniger auf die Scheuerkraft von Aprikosenkernen, Tonerde oder Quarzmehl. Für die große Mehrheit unserer Produkte hat Mikroplastik ohnehin keine Bedeutung, da es keinerlei Funktion in der Rezeptur hätte.

3. Unser Unternehmen

Die AISE Charter

Die Charter "Nachhaltiges Waschen und Reinigen" des Internationalen Wasch-, Pflege- und Reinigungsmittelverbandes (International Association for Soaps, Detergents and Maintenance Products, kurz A.I.S.E., Brüssel) ist eine freiwillige, europaweite Nachhaltigkeitsinitiative der Wasch- und Reinigungsmittelindustrie mit dem Ziel der kontinuierlichen Verbesserung ökologischer, sozialer und ökonomischer Leistungen. Wir als teilnehmendes Unternehmen verpflichten uns, den gesamten Produktionsprozess überprüfbar am Ziel der nachhaltigen Entwicklung auszurichten. Dies beginnt beim Rohstoffeinkauf, geht über die eigentliche Herstellung bis hin zur Verwendung und Entsorgung der Produkte durch die Verbraucher. Somit wird der gesamte Produktlebenszyklus betrachtet. Die Fortschritte der Unternehmen werden jährlich im Rahmen der Initiative durch externe Auditoren überprüft.

Solarenergie

delta pronatura, das Unternehmen hinter der Marke Dr. Beckmann, besitzt eine der größten Photovoltaik-Dachanlagen-Anlage Hessens, mit der Sonnenenergie in elektrische Leistung umgewandelt wird. Über 2.500 Solarmodule auf 9.000 m² erreichen einen Spitzenwert an elektrischer Leistung von 585 Watt Peak. Alle am Standort Egelsbach produzierten Dr. Beckmann Produkte können somit durch 100 % Solarenergie hergestellt werden.

Unser CO² Abdruck

Nicht nur durch unsere Photovoltaik-Anlage sparen wir enorme CO²-Emissionen ein, auch durch den Bezug von 100% Öko-Strom und 100% Öko-Gas leisten wir einen weiteren wertvollen Beitrag zum Klimaschutz.